Erlebte Klangmassage

default image

Dies war keine „Massage“ im eigentlichen Sinn mit den Händen – vielmehr ein inneres Bewegen, das auf den gesamten Körper einwirkte. Man müßte ein neues Wort dafür erfinden. Die tiefe Entspannung, die sich nach einiger Zeit einstellte bis hin zum Kurzschlaf war das Erlebnis eines Urvertrauens in die eigene Kraft, Die Vibrationen wanderten durch den Körper partiell – wie und wo die Schalen aufgesetzt wurden – bis zum Schlußakkord. Der Wechsel zwischen hohen und tiefen Tönen fühlte sich zugleich anregend und beruhigend an, ergab eine Harmonie des Kreislaufs und des Herzschlags. Der linke Fuß blieb bei mir ohne
Widerhall – da war der Durchfluß wohl irgendwie gestört. Man sagt, das klassische Musik verborgene Energien weckt – so auch hier, wo diese Tonfolgen und der damit verbundene Nachhall im Körper alles Grüblerische und Aufregende in den Frieden eines inneren Raumes verbannte.

Helga Reufels 27. Juni 2017